Der Therapeutische Ansatz

Systemische Hypnotherapie

 

In der aufdeckenden Hypnotherapie geht es darum, in der Vorstellung (innere Bilder) über einer gedachten Zeitachse (Timeline) zurückzugehen zu den Ereignissen und Personen, mit denen du negative Emotionen und blockierende Muster verbindest.

Dabei ist das Erinnerungsvermögen durch die hypnotische Trance stark erhöht und du erlebst die auslösenden Situationen innerlich noch einmal.

Es braucht von dir die Bereitschaft, in die Vergangenheit zurückgehen zu wollen und einen Wegbegleiter, der dich dorthin und wieder zurückführt. Du wirst dabei unterstützt, die Bilder und die dazugehörigen Gefühle aus Ihrer Vergangenheit hervorzuholen und sich versöhnlich damit auseinanderzusetzen.

Hier wird nicht nur ein positives Gefühl suggeriert, sondern aufgedeckt, was wirklich passiert ist und wo die wirklichen Ursachen liegen.

Mit dem Auffinden der Ursachen ist es nicht getan…

 

Wenn wir gemeinsam die Ursache für ein belastendes Gefühl gefunden haben, wirst du mittels einer speziellen Technik diese „alten“ Symptome, die du nicht mehr brauchst, aus deinem Nervensystem entkoppeln. Dabei passiert der letztlich wirksame therapeutische Schritt, damit deine Lebensenergie wieder freier fliessen kann.

Nach dem Entkoppeln müssen wir uns nicht mit der Vermutung zufrieden geben – nach dem Motto: „Wird schon geholfen haben“, sondern wir testen, ob sich die belastenden Gefühle vollständig aufgelöst haben. Wenn nicht, arbeiten wir weiter. Dabei müssen nicht alle Ereignisse ans Licht geholt werden – wichtig ist, das erste Ereignis einer Ereigniskette aufzudecken und die damit verbundenen Gefühle aus dem Nervensystem zu entkoppeln.

Die Ursachen für belastende Gefühle, Gedanken und Verhaltensmuster finden wir in vier Zeit-Bereichen:

1. Der Zeitraum zwischen Geburt und heute

2. In der Schwangerschaft

3. Im Familien-System

4. In „Früheren Leben“

Manchmal betreten wir in der Therapie diesen Bereich. Du musst dazu dein Weltbild nicht verändern. Wir behandeln Bilder aus „früheren Leben“ als Bilder des Unterbewusstseins und arbeiten mit ihnen, wenn sie auftauchen. Inwieweit „karmische“ Bilder „real“ sind, wissen wir nicht – wir wissen nur, dass das Auflösen der damit verbundenen Themen positive Auswirkungen auf „dieses Leben“ hat.

Der Kern der Hypnotherapie besteht darin, unterschiedliche Bewusstseinszustände im Klienten gezielt anzuregen, um in dem jeweiligen Zustand bestimmte Konfliktdynamiken erlebbar zu machen und sie aufzulösen. Der Therapeut/die Therapeutin führt und begleitet den Klienten entlang einer inneren Zeitachse in verschiedene Bewusstseinszustände seiner früheren Erfahrungen, welche die Ursache für heutige Störungen sind.

Dabei kann der Klient/die Klientin auch in die Identität anderer beteiligter Personen schlüpfen, und aus ihrer Bewusstseinsperspektive zur Lösung des eigenen Konfliktes beitragen.

Mit Hilfe seiner heutigen erwachsenen Ressourcen und der Unterstützung des Therapeuten/der Therapeutin kann er die problematischen Situationen in einer Weise lösen, die ihm aufgrund seiner damaligen begrenzten Möglichkeiten nicht möglich war.

In der Systemischen Hypnotherapie ist der Ausgangspunkt ein entspannter Körperzustand. Der Fokus liegt hier beim Aufdecken von früheren belastenden Ereignissen – selbst erlebt oder unbewusst übernommen aus dem Familiensystem – die heute noch wirksam sind. Die Hypnose ist ein besonders wirksames Verfahren, um Zugang zu unterbewussten Schichten der Seele und ihrer Konflikte zu bekommen und somit Ausgangspunkt für Veränderung und Heilung.

Institut für Systemische Hypnotherapie | Bahnhofstrasse 12 | D-83435 Bad Reichenhall